Hallo Sportsfreunde!

Die Faustballabteilung ist eine junge und homogene Truppe, die sich im Herren-, sowie im Jugendbereich aufstellt. Der Jugendbereich ist mit Jungs und Mädels gemischt. Die Herrenteams haben eine Altersstruktur von 16 – 40 Jahren.

Nicht nur im Mini-Schüler und Jugendbereich sondern auch im Männerbereich ist die Faustballabteilung offen für Jeden, der Spaß am Ballsport hat und eine Sportart sucht, die in Eschhofen lange Tradition hat. Interessierte Sportlerinnen und Sportler sind herzlich dazu eingeladen bei einem Schnuppertraining alles um den Bereich Faustball im Hobby oder im Leistungsbereich kennen zu lernen. Punkten kann der Sport mit der geringen Verletzungsanfälligkeit gepaart mit Teamsport und Zusammenhalt.

 

ÜBUNGSLEITER:

Jugend/Schüler: Tobias Jung und Luca Weber
Männer: Luca Weber

 

TRAININGSZEITEN:

Wochentag Ort Uhrzeit Gruppe
Montag Sporthalle 20.00 – 22.00 Männer
Freitag Sporthalle 17.30 – 19.00 Jugend/Schüler
Freitag Sporthalle 18.30 – 20.15 Männer

 

Faustball im TVE

Das Faustballspiel hat nahezu seit Gründung des TV Eschhofen seinen festen Platz im Vereinsleben. Mit der „eigenen“ Sporthalle und der 1994 eingeweihten Außensportanlage stehen heute in Eschhofen optimale Sportstätten zur Verfügung, die es auch zukünftig mit faustballerischem Leben zu füllen gilt. Das in den Anfängen als „Ball über die Schnur“ betriebene gemütliche Turnspiel hat sich zwischenzeitlich zu einer modernen, technisch anspruchsvollen Ballsportart entwickelt, die von den Spielern Grundschnelligkeit, Beweglichkeit, Schlagkraft und sicheres Ballgefühl erfordert.

Im Jahr 2016 zählt die Faustballabteilung ca. 25 aktive Faustballer. Neben der 1. Männermannschaft in der 2. Bundesliga, ist die 2. Männermannschaft in der Bezirksliga aktiv. Im Nachwuchsbereich spielt ein U10 – Team im hessischen Vergleich. In der kommenden Hallenrunde sind beide Männerteams in der hessischen Verbandsliga zu finden. Das Jugendteam wird ebenfalls wieder in Konkurrenz antreten und sich in den Altersstufen U10, bzw. U12 messen.

Eine erste Blütezeit erlebte der Faustball im TVE in den 50er Jahre als zahlreiche Gau- und Bezirksmeistertitel errungen werden konnten und die Eschhöfer Mannschaft auch bei den hessischen Landesmeisterschaften auf den vorderen Plätzen zu finden war.

Ein besonderes Highlight wurde ab 1953 das nun alljährlich stattfindende Pfingstfaustballturnier. Bis zu 50 Mannschaften, darunter zahlreiche Regional- und Bundesligisten, beteiligten sich in den Glanzzeiten an diesem bundesoffenen Turnier. Auch heute wird das Pfingstturnier noch ausgetragen, wenn auch in etwas kleinerem Rahmen. Es hat jedoch internationalen Charakter. Mit den Faustballern des STV Obergösgen aus der Schweiz verbindet die Eschhöfer eine inzwischen 20jährige innige Freundschaft.

Als Folge der intensiven Nachwuchsarbeit formierte sich Anfang der 60er Jahre eine neue hochklassige MI-Mannschaft, die sich 1964 für die neu gegründete Landesliga qualifizierte und sich immerhin 7 Jahre in der höchsten hessischen Spielklasse behaupten konnte. Einen ungeahnten Aufschwung nahm die Faustballabteilung ab 1976. Kurt Rörig hatte sich zu dieser Zeit der Nachwuchsarbeit angenommen und konnte schon bald überregionale Erfolge feiern.

Die Schülermannschaft qualifizierte sich völlig überraschend für die Deutschen Meisterschaften und krönte die Hallensaison 1979/80 dann mit dem sensationellen Erringen der Bronzemedaille bei der DM in Weil der Stadt. Ein bis dahin einmaliger Erfolg in der Vereinsgeschichte. In der darauffolgenden Feldsaison wurde das Team Hessen- und Westdeutscher Meister und belegte einen tollen 6.Platz bei den „Deutschen“ in Karlsruhe-Rüppur. In den folgenden Jahren war der TVE regelmäßig mit Nachwuchsmannschaften bei überregionalen Meisterschaften vertreten.

Auch im Männerbereich ging es schließlich bergauf. Der TVE wurde Bezirksmeister und kehrte in die Landesliga zurück. Hier wurde nach dem Erringen der Hessenmeisterschaft 1984/85 in eigener randvoller Halle der Aufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse gefeiert. Das gleiche Bravourstück gelang 1986 auch auf dem Feld. 1989 jedoch war das Kapitel 2. Bundesliga beendet und man mußte den Abstieg zurück in die Landesliga hinnehmen.

Im gleichen Jahr sorgte der TV Eschhofen als Ausrichter der Deutschen Meisterschaft im Hallenfaustball der Herren bundesweit für positive Schlagzeilen und erntete für die vorbildliche Organisation und die lebendige Präsentation der Titelkämpfe in der Heinz-Wolf-Halle in Limburg Lob von allen Seiten. Die erneute Übertragung der Ausrichtung der DM durch den DTB im Jahr 2000 zeigt, wie zufrieden man mit der Arbeit des TVE war.

Die jüngsten sportlichen Erfolge erzielten die Eschhöfer Faustballer im Herren- und Nachwuchsbereich. Während sich die 1. Mannschaft schon im dritten Jahr hintereinander in der 2. Bundesliga West etabliert, findet sich das neu formierte U10-Team in der Spitze der Tabelle wieder und wird eine erfolgreiche Debütsaison feiern.
Die zweite Mannschaft wurde Bezirksmeister und hat den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft.
Die Feldsaison 2015 hatte für die 1. Mannschaft auch historischen Wert. Mit dem 4. Platz wurde das beste Abschneiden einer Eschhöfer Faustballmannschaft in der Geschichte des TVE erzielt.

Frank Rörig